Ihre Tagesmutter – Private Kinderbetreuung durch erfahrene Betreuerinnen

Wenn Sie in Ihrem Umkreis keinen Kitaplatz für Ihr Kind bekommen konnten, bedeutet das nicht, dass eine dauerhafte Kinderbetreuung während Ihrer Arbeitszeit nicht möglich ist. Denn es gibt unterschiedliche Betreuungsmodelle, die gerade in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit und Wichtigkeit gewonnen haben. Dazu zählt vor allem die Tagesmutter, die Kinder bei sich zuhause betreuen, was Ihnen als Eltern viele Vorteile bringen kann. Doch auch andere Möglichkeiten wie Nannys und Au-Pairs sind Arten der Kinderbetreuung, die als Alternative nicht außer Acht gelassen werden sollten.




Wie arbeitet eine Tagesmutter?

Eine Tagesmutter arbeitet in der Regel mit der Kommune oder dem Jugendamt zusammen und betreut bei sich zuhause bis zu fünf Kinder, während die Eltern arbeiten. Manche Tagesmütter tun sich zusammen und bilden so größere Gruppen. Viele Tagesmütter betreuen dabei Kinder in einem bestimmten Altersrahmen. So werden Sie auch Tagesmütter finden, die schon Babys betreuen oder jene, zu denen Ihre Kinder nach der Schule kommen können. Das ist interessant, wenn Sie noch arbeiten, die Kinder zu jung sind, um alleine Zuhause zu bleiben und kein Schulhort verfügbar ist. Wenn Sie sich also ein wenig Zeit nehmen und etwas Glück haben, werden Sie eine Tagesmutter finden, die Ihr Kind für Sie vom Säuglingsalter bis in die ersten Schuljahre für Sie betreut.

Dabei sorgt die Tagesmutter nicht nur dafür, dass Ihr Kind beschäftigt ist und verpflegt wird, sie wird auch mit den Kindern basteln, zum Spielplatz gehen oder Ausflüge unternehmen. Je nach alter fallen Vorschulbildung, sportliche Aktivitäten und vor allem viel Spaß mit in den Aufgabenbereich der Tagesmutter. Dabei wird natürlich alles zuvor mit Ihnen als Eltern abgesprochen und geplant.

Gibt es weitere Arten der privaten Kinderbetreuung neben Tagesmüttern?

tagesmutter zur betreuungNeben der Tagesmutter gibt es da vor allem sogenannte Nannys oder auch Kindermädchen, die als private Kinderbetreuer zur Verfügung stehen und meist fest bei Ihnen angestellt sind. Au-Pair-Mädchen zählen nicht direkt dazu, können aber auch Aufgaben der Kinderbetreuung mit übernehmen. Anders als bei der Tagesmutter findet in diesen Fällen die Kinderbetreuung in Ihrer Abwesenheit bei Ihnen Zuhause statt. Au-Pair-Mädchen leben während Ihres Aufenthaltes in Deutschland sogar bei Ihnen. Es handelt sich hierbei meist um eine junge Frau aus dem Ausland, die über eine Agentur für ein Jahr als Kinderbetreuung und Haushaltshilfe vermittelt wird, ehe sie zum Beispiel mit dem Studium oder der Lehre beginnt. Daher muss bei der Frage, ob ein Au-Pair-Mädchen zur Kinderbetreuung infrage kommt, immer überlegt werden, ob ausreichend Platz vorhanden ist. Darüber hinaus müssen Sie sich überlegen, ob Sie sich vorstellen können, Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit einer zunächst einmal fremden Person zu teilen.

Welche Vorteile bietet eine Tagesmutter?

Die Tagesmutter hat oft einen Vorteil, den Kitas und Kindergärten nicht bieten können: Das ist mehr zeitliche Flexibilität. Dies kann Ihnen gerade dann zugutekommen, wenn Sie im Schichtsystem arbeiten oder viel beruflich reisen müssen. Denn es gibt viele Tagesmütter, die ihre Arbeitszeit nach den Arbeitszeiten der Familien richten, deren Kinder sie betreuen. Arbeiten Sie in der Nachtschicht, so bieten einige Tagesmütter auch an, dass die Kinder in diesen Fällen bei Ihnen übernachten können. Dies verschafft Ihnen die nötige Sicherheit, immer eine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind zu haben, auch wenn die Kinderbetreuung zu ungewöhnlichen und wechselnden Zeiten stattfindet. Ebenso sind die sehr kleinen Gruppen und das familiäre Umfeld besonders für Kinder, die sich unter Fremden noch schwertun, oft angenehmer. Schließlich gibt es auch Kinder, die von einer großen Kindergartengruppe überfordert sein können.

Wann ist die Nutzung einer Tagesmutter sinnvoll?

betreuung und lernen bei der tagesmutterEs gibt viele Gründe, eine Tagesmutter zu wählen. Ein wichtiger Punkt könnte zum Beispiel eine Allergie Ihres Kindes sein, auf welche in einem Kindergarten oder einer Kita eventuell nicht zu 100 Prozent geachtet werden kann. Denn gerade bei einer Erdnussallergie kann es schwierig werden, sicherzugehen, dass wirklich kein Kind im Kindergarten nicht ausversehen etwas von Zuhause mitbringt, was Nüsse enthält und dieses teilt. Eine Tagesmutter kann auf solche Dinge sehr viel intensiver eingehen, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihr Kind mit Dingen in Kontakt kommt, die eine Allergie auslösen könnten. Ebenso kommen Kinder, die besonders viel Aufmerksamkeit benötigen, oft besser mit einer Tagesmutter zurecht, als in großen Gruppen in einer Kita. Letztlich kann eine Tagesmutter auch die richtige Wahl für Sie sein, wenn Ihr Kind noch zu jung für die Krippe ist, Sie jedoch bereits wenige Wochen nach der Geburt wieder arbeiten müssen.

Was kostet die Betreuung durch eine Tagesmutter?

Die Kosten für die Betreuung durch eine Tagesmutter richten sich immer nach der Region in der Sie leben und Ihrem Einkommen. Haben Sie nur ein geringes Einkommen, so ist es dennoch möglich, dass Sie Ihr Kind durch eine Tagesmutter betreuen lassen können. Es gibt viele Möglichkeiten, Hilfen beim Jugendamt zu beantragen. So werden im bestmöglichen Fall sogar bis auf einen kleinen Restbetrag die gesamten Kosten gedeckt. Ebenso können auch die Kosten für die Betreuung durch eine Tagesmutter von der Steuer abgesetzt werden.

Etwas anders sieht es bei Kindermädchen und Au-pairs aus. Diesen müssen Sie das Gehalt vollständig alleine zahlen, sodass die Kosten deutlich höher sind. Je nach Situation kann das trotzdem sinnvoll sein. Hier gibt es jedoch kaum eine Möglichkeit, Zuschüsse oder Förderungen zu beantragen. Au-Pairs müssen mit dem nötigen Lebensunterhalt und etwas Taschengeld ausgestattet werden, sind also definitiv die günstigere Alternative als ein angestelltes Kindermädchen. Steuerlich können Sie hier haushaltsnahe Dienstleistungen geltend machen.

Wer betreut das Kind, wenn die Tagesmutter krank oder im Urlaub ist

spiel und spaß bei der tagesmutterWenn Sie die Dienste einer Tagesmutter in Anspruch nehmen, so sollten Sie vorher mit dem Jugendamt abklären, ob es einen Ersatz für Notfälle gibt. Da viele Tagesmütter jedoch untereinander vernetzt sind, können sie so kurzzeitig Kinder übernehmen, falls eine Kollegin ausfällt. Sollte die Krankheit sehr kurzfristig auftreten, so können Sie dies in der Regel wie eine Krankheit Ihres Kindes handhaben und übernehmen die Betreuung temporär selber. Was den eigenen Urlaub betrifft, so planen Tagesmütter diesen meist Monate im Voraus. Damit haben Sie die Möglichkeit zu planen und im Idealfall Ihren Urlaub in die gleiche Zeit zu legen. So sollten sich diesbezüglich keine Probleme ergeben. In jedem Fall werden Ihre Kinder viel Spaß bei ihrer Tagesmutter haben und gut betreut sein.