„Mit einem Kind beginnt das schönste Abenteuer im Leben!“

 

Wenn Sie planen, bald ein Kind zu bekommen, schwanger sind oder vielleicht gerade ein Baby bekommen haben, steht Ihnen ein ganz besonderer Teil Ihres Lebens bevor. Denn auch wenn die Erziehung eines Kindes eine große Aufgabe ist, so werden Sie doch mit unzähligen schönen Momenten belohnt. Diese werden Sie Ihr ganzes Leben begleiten. Vom ersten Lächeln, über das Krabbeln bis zu den ersten Schritten, es gibt viele Meilensteine, die Ihr Herz mit Stolz und Liebe erfüllen werden. Oft sind jedoch auch die ganz überraschenden Momente, die besonders in Erinnerung bleiben. Das kann das erste Wort sein, welches schneller als erwartet über die Lippen Ihres Kindes kommt oder eine Reaktion, die besonders lustig ist. Auf eines können Sie sich jedoch verlassen. Das Leben mit Kindern wird niemals langweilig. Das versprechen wir Ihnen!

Am Anfang muss sich alles einpendeln – Beobachten Sie Ihr Kind genau

großes und kleines kindNatürlich ist niemand als perfektes Elternteil geboren worden und das muss auch gar nicht sein. Denn gerade zu Beginn, wenn Sie mit Ihrem Baby aus der Klinik oder dem Geburtshaus kommen und vielleicht mit Schlafmangel zu kämpfen haben, ist es nicht schlimm auch mal ein wenig gestresst zu sein. Das ist ganz normal und wird sich mit der Zeit einpendeln, sodass es für Sie zur Routine wird vorerst ein bisschen weniger Schlaf zu bekommen. Hier ist es die Nähe zum Kind und die ruhigen Momente, die eine Belohnung und Ausgleich für den Stress sind. Schläft das Kind dann bald durch, so werden die schönen Momente immer mehr in den Vordergrund rücken und Sie können das Elternsein noch intensiver genießen.

Schon während der Schwangerschaft fragt man sich oft, ob das Kind optisch mehr nach der Mutter oder dem Vater kommen wird. Ist das Kind dann geboren, so lassen sich oft schon erste Ähnlichkeiten erkennen. Doch vor allem in den ersten Jahren, in denen sich die Kinder so schnell entwickeln und wachsen, ist es spannend zu sehen, wie sich diese verändern. Denn sowohl Augen- als auch Haarfarbe können sich in den ersten Monaten nach der Geburt noch verändern und umso älter die Kinder werden, desto mehr zeigen sich auch andere Dinge, die von den Eltern geerbt wurden. Ob Temperament, bestimmte Gewohnheiten oder Gesten, Kinder schauen sich viel bei den Eltern ab. Deswegen können Sie manchmal fast täglich neue Seiten an Ihrem Kind entdecken, was äußerst spannend ist.

Nicht nur Kinder wachsen und verändern sich – auch die Eltern

Nicht nur das Kind auch Sie werden sich verändern. Natürlich nicht optisch, doch mit den Kindern kommen oft auch neue Wertvorstellungen, Ziele und Gewohnheiten. Denn nun sind Sie nicht mehr nur für sich, sondern auch für Ihr Kind verantwortlich. Das kann zum Beispiel ein Ansporn sein, im Job erfolgreicher zu werden. Ebenso ist oft zu hören, dass Eltern die zuvor Langschläfer waren mit Kindern zu Frühaufstehern werden und wenn Sie vorher ein wenig kreatives Chaos gelebt haben, werden Sie mit Kindern schnell einen besonderen Sinn für Ordnung entdecken.

Oft bringen Kinder auch neue oder ungeahnte Talente in Ihren Eltern hervor. So werden Sie als Eltern zum Beispiel zum Geschichtenerzähler, der neue Geschichten erfindet, wenn die Kinder einmal kein schon bekanntes Märchen hören wollen. Ihre Geschicklichkeit wird mit Dingen wie Basteln und dem Zusammenbau von Möbeln und Spielzeug gefördert, sodass gerade in den ersten Jahren nicht nur die Kinder, sondern auch Sie als Eltern eine große Entwicklung durchmachen.

Erleben Sie die Welt durch die Augen Ihrer Kinder

kind mit hundEine weitere Besonderheit im Leben, die Eltern zuteil wird ist, dass Sie noch einmal die Welt mit Kinderaugen sehen können und werden. Kindern fallen Dinge auf, die für uns alltäglich geworden sind. Dinge, die wir täglich ohne darüber nachzudenken nutzen, sind für Kinder spannend zu betrachten und mit vielen Fragen verbunden. So haben Sie als Eltern die Möglichkeit noch einmal die Magie hinter vielen Dingen zu sehen, die mit dem Erwachsenwerden verloren gegangen ist.

Ebenso werden die Feiertage nun einen ganz anderen Stellenwert erhalten, denn schließlich kommen mit Kindern auch wieder der Weihnachtsmann und Osterhase zu Besuch. Auch erinnert man sich, wenn man selbst Kinder hat oft wieder an Lieder, Geschichten und Spiele aus der eigenen Kindheit, die schon in Vergessenheit geraten waren. Diese können Sie nun mit den eigenen Kindern teilen, sodass sich spätestens, wenn diese dann Kinder haben und dieselben Geschichten erzählen und Spiele spielen eine schöne und familiäre Tradition bildet, welche sich über Generationen erstrecken kann.

Elternsein verbindet auch mit den eigenen Eltern

Oft bekommt man als Kind gesagt, dass bestimmte Dinge erst dann wirklich verstanden werden, wenn man selbst Kinder hat. War dies als Kind oder Jugendlicher einer dieser Sätze, die man nicht hören wollte, so werden Sie dies als Eltern endlich ein wenig besser verstehen. Denn Sie werden merken, dass Sie nun zurückblickend viele Entscheidungen Ihrer Eltern viel besser verstehen und nachvollziehen können. Daher sollten Sie dies ruhig bei Ihren Eltern erwähnen, denn für diese ist es eine Bestätigung, alles richtig gemacht zu haben. Daher bringt das Kinderkriegen nicht nur eine neue Bindung zum eigenen Kind mit sich, sondern kann auch die Bindung zu den eigenen Eltern noch einmal verstärken.

Entscheidungen zu Beginn der Schwangerschaft

kinder und erwachsene erleben vielSchon bevor Ihr Kind geboren ist, gibt es einige Dinge, die erledigt werden müssen. So muss natürlich zunächst die Versorgung von Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt sichergestellt werden. Dafür sollten Sie neben dem Arzt auch eine Hebamme suchen. Denn diese kann Ihnen die ganze Schwangerschaft und nach der Geburt zur Seite stehen. Das gibt gerade Paaren, die das erste Kind erwarten noch einmal mehr Sicherheit.

Natürlich müssen auch das Kinderzimmer eingerichtet und Kleidung sowie weiteres Zubehör für das Baby gekauft werden. Das kann unter Umständen sehr kostspielig werden, muss es aber nicht. Denn hier können Sie viel Geld sparen, wenn Sie einen Kinderbasar besuchen. Dabei handelt es sich um eine Art Flohmarkt, auf dem andere Eltern gebrauchte Kleidung ihrer Kinder anbieten, welche zu klein geworden ist. Zusätzlich wird dort oft Spielzeug angeboten und mit ein bisschen Glück können Sie auf dem Basar sogar einen Kinderwagen, die Autoschale oder einen Laufstall für wenig Geld kaufen.

Die Kinderbetreuung muss auch geklärt sein

Kommt eine längere berufliche Auszeit für beide Elternteile nicht infrage, so muss die Frage der Betreuung geklärt werden. Babys ab sechs Monaten können einen Krippenplatz bekommen, wobei einige Krippen auch schon Kinder ab drei Monaten aufnehmen. Da diese Plätze in vielen Regionen sehr rar sind, sollten Sie mit der Suche, beginnen sobald Ihre Schwangerschaft bestätigt wurde.

kinderbetreuungGleiches gilt übrigens auch für einen Kita- oder Kindergartenplatz. Denn auch wenn Ihr Kind meist erst mit drei Jahren in die Kindertagesstätte geht, haben viele Einrichtungen inzwischen Wartelisten auf denen die Kinder spätestens nach der Geburt stehen müssen, um einen Platz zu bekommen. Warten Sie mit der Anmeldung zu lange, kann es passieren, dass Sie am Ende keinen Platz in der Einrichtung bekommen, die Sie sich für Ihr Kind gewünscht haben. Soll Ihr Kind lieber von einer Tagesmutter betreut werden und dies schon mit wenigen Monaten, ist es ebenfalls wichtig, dass Sie die Suche schon in der Schwangerschaft beginnen. Dies ermöglicht es der Tagesmutter, Ihr Kind schon ab der Geburt hin und wieder zu besuchen, sodass es die Tagesmutter bereits kennt, wenn die Pflege beginnt. So entstehen weniger Probleme und die Eingewöhnung klappt reibungsloser.

Halten Sie die schönsten Momente fest und sich selber den Rücken frei

Ist Ihr Baby dann auf der Welt, so werden Sie, wie alle anderen Eltern auch wahrscheinlich unzählige Fotos und Videos von Ihrem Kind machen. Dabei bietet es sich an, auch professionelle Fotos als besonderes Andenken machen zu lassen. Zusätzlich können Sie Ihr Baby in einer Babygalerie mit einem Foto verewigen, wobei hier immer die Galerien im Krankenhaus oder beim Arzt besonders zu empfehlen sind.

Sie sollten jedoch auch über das Elternsein nicht vergessen, die Sie und Ihr Partner immer noch ein Paar sind. Deswegen muss niemals schlechtes Gewissen aufkommen, wenn Sie einen Babysitter engagieren, um einmal ein paar Stunden nur zu zweit verbringen zu können. Ihre Partnerschaft darf auch in der neuen Familienkonstellation nicht zu kurz kommen und mit einem Babysitter, der Ihr Kind regelmäßig betreut, können Sie dennoch Zweisamkeit genießen.

Aktivitäten stärken die Bindung zwischen Eltern und Kind

aktivitäten mit kindernEltern und Babys haben von Anfang an eine starke Bindung, diese kann jedoch mit gezielten, gemeinsamen Aktivitäten wie Babyschwimmen oder Babysport verstärkt werden. Denn dabei entsteht viel Körperkontakt und es wird Vertrauen zwischen Eltern und Kind gebildet. Zusätzlich sind solche Aktivitäten eine gute Vorbereitung, wenn Sie Ihr Baby als Kleinkind oder im Vorschulalter in Kursen wie Kinderyoga, Kinderturnen oder zum Kinderschwimmen anmelden wollen. Denn so können die Babykurse schon den Grundstein für spätere Hobbys legen.

Damit dabei auch die künstlerische Ader Ihres Kindes nicht zu kurz kommt, können Sie es zum Beispiel mit 3 oder 4 Jahren in der musikalischen Früherziehung oder beim Kindersingen anmelden. Doch auch ein Kinderchor oder das Erlernen eines Instrumentes können dabei helfen, die besonderen Talente Ihres Kindes zu entdecken und schon von klein auf zu fördern. Selbstverständlich gibt es dafür auch noch andere Kurse und Gruppen, sodass es sich immer lohnt zu schauen, was in Ihrer Nähe alles als Aktivitäten und Hobbys für Kinder angeboten wird.